Trainingsprogramm

Training für Kindergartenkinder 4 - 6 Jahre

Schon in diesem sehr jungen Alter kann unser Trainingsprogramm Ihr Kind vielseitig fördern und vieles vermitteln, was Ihr Kind im täglichen Leben wissen und können sollte.
Bei uns wird das Training für die Kleinen von speziell geschulten Lehrkräften abgehalten, die auf die Individualität Ihrer Kindes speziell eingehen- auch und gerade wenn Ihr Kind

- sehr schüchtern ist
- sehr lebhaft ist
- sich schlecht konzentriert
- links und rechts noch nicht richtig unterscheidet
- bewegungsfaul ist
- oder koordinative Probleme hat.
In den Trainingseinheiten werden u.a. folgende Aspekte besonders betont:

Erkennen und Vermeiden von Gefahrensituationen - richtiges Handeln im Ernstfall

Hand aufs Herz:
Fürchten Sie sich nicht auch davor, dass Ihr Kind vielleicht von einem Fremden angesprochen oder gar mitgenommen wird?
Wie würde Ihr Kind reagieren? Bei uns trainiert Ihr Kind, wie es sich verhalten soll, wenn es von einem fremden Erwachsenen angesprochen wird, es übt sogar den Ernstfall, z. B. wenn es gepackt und weggetragen wird. Auch lernt Ihr Kind in den übungseinheiten das richtige Verhalten bei den typischen Konfliktsituationen zwischen Kindern: wenn z. B. ein größeres Kind Ihr Kind angreift oder festhält. Solche Situationen werden im Training ständig durchgespielt, und Ihr Kind lernt, sich zu verteidigen, ohne den anderen unnötig zu verletzen.

Konzentration - Koordination - trainieren der "schwachen Seite"

Schon die Jüngsten lernen komplexe Bewegungsabläufe, die jeweils beide Arme und Beine einbeziehen. Diese Bewegungsabläufe richtig nachzumachen erfordert eine hohe Konzentration- die Ihr Kind hierbei ganz nebenbei automatisch lernt. Dabei werden immer beide Seiten gleichmäßig gefordert, d. h. Ihr Kind muss zwangsläufig unterscheiden, ob nun der linke oder der rechte Fuß dran ist. Da immer eine Seite besser ist (bei Rechtshändern die rechte, bei Linkshändern die linke), erfordert das ständige Trainieren der "schwachen" Seite erst recht besonderes Konzentrieren und so wird sie langsam (fast) so gut wie die Lieblingsseite. Da beide Seiten zusammen verwendet werden (z. B. die rechte Hand mit dem linken Fuß) wird Ihr Kind unmerklich "gezwungen", beide Gehirnhälften gleichzeitig zu verwenden. Das fördert nachweislich die Intelligenz und ist eine gute Vorbereitung auf die Schule!
Auch typische übungen aus der Ergotherapie werden bei uns ganz leicht umgesetzt:
Kinder, die z. B. Probleme haben, auf einem Bein zu stehen, schaffen dies bei uns plötzlich, weil sie versuchen, einen "Kick" hoch zu halten. Sie konzentrieren sich also in diesem Moment darauf, dass ein Fuß ganz hoch oben sein soll - und unmerklich stehen sie wie selbstverständlich auf dem anderen Bein! Im trad. Taekwon-Do muss sich im Training niemand "messen", im Gegensatz zu Duellsportarten (Tennis, Fechten) und Teamsportarten (Fußball etc.). Dadurch ist es besonders auch für die Kinder geeignet, die nicht zu den sportlichsten gehören!

Soziales Verhalten, Respekt, Höflichkeit

Es gehört zur Grundetikette des Traditionellen Taekwon-Do, dass jedem Trainingspartner und v.a. den Lehrern mit Respekt gegenübergetreten wird. Bei uns ist das Grüßen durch Verbeugung vor und nach jeder übung mit einem anderen selbstverständlich. Auch darf kein Kind die Kampftechniken am anderen ausführen. Es muss diese vorher abstoppen, um den anderen nicht weh zu tun. Die Techniken werden dann auf Schlagpolster und beim Bruchtest auf Holzbretter in die Tat umgesetzt.

Spaßfaktor, Austoben, Schreien etc.

Bei all den sinnvollen Aspekten des Trainings, möchten wir natürlich eins nicht vergessen:
Natürlich legen wir bei unseren übungen viel Wert darauf, dass es Ihrem Kind größtmöglichen Spaß macht. Spielerische Wettbewerbe, lustige übungen, Springen, Schreienů das gehört immer dazu. Die Kinder können sich im Training richtig austoben, dürfen (sollen sogar!) endlich mal richtig schreien (statt immer ruhig und brav sein).

E-Mail:
  • info@kicks4kids.de